Kontakt
Erdwärme
Angesichts der geologischen Komplexität des Untergrundes ist eine schematische Vorgehensweise, wie sie oft von Bohrfirmen angeboten wird, leider immer häufiger Ursache von kostenträchtigen Mängeln und Schäden.

Um diese zu vermeiden, empfehlen die fachkundigen Behörden, Berufsverbände und Experten den Bauherren dringend, sich vor der Herstellung des unterirdischen Teils einer Erdwärmegewinnungsanlage geotechnischen Rat einzuholen.

Diesen erhalten Sie vom Ingenieurbüro TerraEn, basierend auf über 20-jähriger Berufserfahrung.

Wir betreuen Ihr Erdwärmeprojekt von der Planung bis zur Fertigstellung der unterirdischen Anlagen.

Ihre Investition in unsere entscheidende Beratungsleistung ist im Verhältnis zu den Baukosten für eine Erdwärmegewinnungsanlage sehr gering, aber bewahrt Sie vor unliebsamen Überraschungen und Kosten.

In Kooperation mit den zuständigen Behörden, den Architekten/Energieberatern, den Heizungs-technikern und den Bohr- oder Baufirmen sorgt TerraEn dafür, daß die notwendige Qualitätssicherung gemäß den zahlreichen behördlichen Auflagen, den Richtlinien und Leitfäden erfolgt.

Häufige Folgen
einer fehlenden
geotechnischen Beratung:

Unzureichende Entzugsleistung
Kann auch erst nach längerer Zeit
mit nachlassender Leistung bis hin
zur Vereisung der Anlage eintreten.

Teure Überdimensionierung
Falsche Auswahl des Typs, zu große
Tiefen und Anzahl der Bohrungen,
zuviel Aushub und Sondenlänge
u.s.w. kommen für den Bauherrn
teurer als nötig.

Hydrogeologische Risiken
Gespanntes/artesisches Grundwasser
und Grundwasserverschmutzung
können zu erheblichen
Schäden führen.

Mangelhafte Ausführung
Die Kontrolle des Bohr- oder Bauunternehmers
durch den Geologen
ist notwendig, um Mängel und
Schäden zu vermeiden.

„Einfach Bohren“ kann schon zuviel sein.

Der Bau von Erdwärmegewinnungsanlagen bedarf einer fachmännischen Beratung durch einen Geologen.

Fotografie Bohrloch:
Dr. Johann-Gerhard Fritsche,
Hessisches Landesamt für
Umwelt und Geologie
Unsere Leistungen:

Überprüfung der rechtlichen
Zulässigkeit.

Geologische Recherchen.

Berechnung der potentiellen
geothermischen
Entzugsleistungen.

Festlegung der erforderlichen
Dimensionen.

Erstellung einer Leistungs-
beschreibung für die Errichtung.

Beratung bei der Auswahl des
Bohr- oder Bauunternehmers.

Ausschreibung der
Bohrleistungen.

Stellung des wasser- und berg-
rechtlichen Antrages.

Geologische Bohraufnahme
zur Optimierung der Dimensionen.

Überprüfung der Ausführung
der unterirdischen Anlagen.